0
0
00
FDP

Nun, wo anders als in der Freien Demokratischen Partei kann ich mich aufgehoben fühlen?

Lange hats ja gedauert bis ich angekommen bin. Aber auch das soll typisch für freiheitliche Menschen sein.

2005 bin ich in die Bremer FDP eingetreten, übernahm kurz danach den Landesfachausschuß Wirtschaft, machte eine kleine Blitzkarriere über den Landesvorstand und den Vorsitz des (größten) Kreisverbandes Bremen Ost und wurde mit dem hervorragenden Ergebnis der Bundestagswahl 2009 in den Deutschen Bundestag hineingespült.

Das war toll :-)

Und so schön und kometenhaft der Aufstieg war, so bitter war der Absturz 2013. Die FDP zum ersten Mal außerhalb des Bundestages. Für mich war das (relativ) vorhersehbar, da Bremen, obwohl in der äußeren Wahrnehmung ein liberale Stadt, längst mehrheitlich öko-sozialistisch wählt.

Wohin das führt, kann man an den Nachrichten über Bremen erfahren. Bildung, Finanzen, sozialer Zusammenhalt seien nur als Stichworte genannt....

Ich leide an meiner Geburtsstadt und an den schlechten Regierungen die Bremen seit langem hat.

Darum bin ich seit 2015 in Niedersachsen vor den Toren der Stadt in Grasberg / Dannenberg angekommen.

Dort bin ich dabei (08/2016) den Ortsverband Grasberg aufzubauen und wurde als Spitzenkandidat für die Kreistagswahl 2016 für Lilienthal/Grasberg gewählt.

2018 werde ich als Direktkandidat für den Wahlkreis 60 (Osterholz) antreten.